schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Katalog
    Filters
    Voreinstellungen
    Suchen

    Lob der Grenze

    Kritik der politischen Unterscheidungskraft

    Ohne Grenzen gibt es kein Miteinander, ohne Differenz keine Erkenntnis: Wer als Mensch wissen will, wer er ist, muss wissen, von wem er sich unterscheidet. Und wer das Risiko sucht, muss wissen, wann er die Sicherheit verlässt. In seinem neuen Buch spürt der Wiener Philosoph Konrad Paul Liessmann den Grenzen und Unterscheidungen nach, ohne die weder der Einzelne noch eine Gesellschaft überlebensfähig wären. Immer geht es Liessmann dabei um den Menschen in seiner Zeit, um jene entscheidenden Fragen in Philosophie, Politik und Gesellschaft, die durch die herrschende Ideologie der grenzenlosen Grenzüberschreitungen erst gar nicht gestellt werden. Ein eloquentes Plädoyer für die Kraft der Unterschiede.

    Fester Einband
    Fr. 29.90
    Versandbereit innert 24 Stunden
    Artikelnummer: 978-3-552-05583-4
    Produktspezifikation
    Autor Liessmann, Konrad Paul
    Verlag Zsolnay
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2012
    Seitenangabe 206 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H21.1 cm x B13.4 cm x D2.2 cm 325 g
    Artikelart Lager
    Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
    • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
    • Schlecht
    • Sehr gut
    Produktspezifikation
    Autor Liessmann, Konrad Paul
    Verlag Zsolnay
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2012
    Seitenangabe 206 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H21.1 cm x B13.4 cm x D2.2 cm 325 g
    Artikelart Lager