schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Katalog
    Filters
    Voreinstellungen
    Suchen

    Es war als hätt der Himmel die Erde still geküsst

    Gedichte aus fünf Jahrhunderten, in denen der Mond erscheint

    Eine berückende Sammlung an Gedichten aus fünf Jahrhunderten, in denen der Mond als heimlicher Star, einsamer Held, als Tröster und Reflektor oder auch stiller Beobachter auftritt. In dieser abwechslungsreichen Zusammenstellung werden romantische, fantastische, klassische und popkulturelle Verse gelungen kuratiert und auf verzaubernde Weise in einer phantasievollen Bildwelt zum Leben erweckt. Die künstlerischen Illustrationen sind so vielfältig und kontrastreich wie die Gedichte selbst. So gelingt ein magisches Stelldichein mit dem Mond als Reiseführer durch den lyrischen Kosmos. Abgerundet wird der Band durch kurze biographische Einträge, die über die Verfasserinnen und Verfasser informieren. Das perfekte und zeitlose Geschenk!

    Fester Einband
    Fr. 36.90
    Versandbereit innert 48 Stunden
    Artikelnummer: 978-3-8337-3135-8
    Produktspezifikation
    Autor Maske, Ulrich / Harvey, Franziska / Harvey, Franziska (Illustr.)
    Verlag Jumbo Neue Medien + Verla
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2021
    Seitenangabe 225 S.
    Meldetext Versandbereit innert 48 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H28.7 cm x B22.3 cm x D2.5 cm 1'135 g
    Artikelart Libri
    Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
    • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
    • Schlecht
    • Sehr gut
    Produktspezifikation
    Autor Maske, Ulrich / Harvey, Franziska / Harvey, Franziska (Illustr.)
    Verlag Jumbo Neue Medien + Verla
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2021
    Seitenangabe 225 S.
    Meldetext Versandbereit innert 48 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H28.7 cm x B22.3 cm x D2.5 cm 1'135 g
    Artikelart Libri