schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Katalog
    Filters
    Voreinstellungen
    Suchen

    Die Zartheit der Stühle

    Roman

    Im Alltag ist Matteo schweigsam, nur auf der Bühne kommen ihm die Worte wie von selbst. Sein Gedächtnis ist legendär, doch ausgerechnet ihm passiert, wovor sich jeder Schauspieler am meisten fürchtet: Als Shakespeares König Lear fällt er aus dem Text, wenige Tage nach dem Begräbnis seiner Lebenspartnerin.

    Matteo flüchtet aus Berlin nach Lerone, einer süditalienischen Kleinstadt, um wieder mit seiner alten Liebe anzuknüpfen: mit der Piazza d'Oriente, der schönsten Piazza der Welt. Von ihr erhofft er sich endlich Ruhe.

    Doch die Alpen, die er zwischen Berlin und Lerone geschoben hat, schützen ihn nicht vor dem Vergangenen. Eine Fremde taucht auf, die behauptet, sie würden sich kennen. Zu spät geht ihm auf, dass sie nicht zufällig in Lerone ist.

    Fester Einband
    Fr. 29.00
    Versandbereit innert 24 Stunden
    Artikelnummer: 978-3-03820-105-2
    Produktspezifikation
    Autor Beeler, Jürg
    Verlag Doerlemann Verlag
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2022
    Seitenangabe 224 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H19.5 cm x B12.5 cm x D2.2 cm 300 g
    Artikelart Lager
    Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
    • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
    • Schlecht
    • Sehr gut
    Produktspezifikation
    Autor Beeler, Jürg
    Verlag Doerlemann Verlag
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2022
    Seitenangabe 224 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H19.5 cm x B12.5 cm x D2.2 cm 300 g
    Artikelart Lager
    Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

    Löwenherz

    Fr. 29.90
    Roman

    Welten auseinander

    Fr. 33.50
    Lesetipp von Bernadette Reber

    Schöne Welt, wo bist du

    Fr. 29.90

    Reisen

    Fr. 36.90
    Habila, aus Nigeria stammend, lebt heute in den USA. Für mich eine Neuentdeckung. Ein lohnenswerter Wechsel der Perspektive auf die Schicksale von Flüchtenden. Thomas Conzett