schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Katalog
    Filters
    Voreinstellungen
    Suchen

    Die unberechenbare Wahrscheinlichkeit des Zufalls von Ironmonger, John

    Thomas Post ist gewissermaßen ein Vorgänger Joe Haaks, des Protagonisten aus John Ironmongers Weltbestseller Der Wal und das Ende der Welt. Doch wo Joe das Leben durch einen Algorithmus rettet, steht Thomas noch vor dem unberechenbaren Rätsel des Zufalls.

    Geschieht alles aus einem bestimmten Grund?
    Azaleas Mutter starb an einem Mittsommertag.
    Genau wie ihr Großvater, ihre Stiefeltern und einer der Männer, die ihr Vater sein könnten. Folgt diese Kette von Zufällen einem bestimmten Muster? Und wird sie selbst an einem 21. Juni sterben?
    Azalea vertraut sich einem Experten für Zufälle an: Dr. Thomas Post. Als dieser beginnt, die Rätsel ihrer Vergangenheit zu entwirren, werden seine Überzeugungen von der Liebe, dem Leben und der Statistik völlig auf den Kopf gestellt.


    Spiegel-Bestsellerautor John Ironmonger erzählt eine Geschichte über das Schicksal bzw. die Selbstbestimmtheit des eigenen Lebens. Romantik trifft hier auf Philosophie, Thriller und Abenteuer. Ein fesselnder, sprachlich eleganter, berührender, intelligenter und oft auch amüsanter Roman wie Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry und Der Wal und das Ende der Welt.

    "Eine sehr ungewöhnliche und einzigartige Geschichte." Maike Scholthaus, buechertreff.de "Das Buch ist wundervoll! Eine Top-Empfehlung für alle, die anspruchsvolle und ausgezeichnet geschriebene Literatur schätzen." damarisliest.de "Ironmonger versteht es, den Leser zu fesseln und ihn gemeinsam mit Azalea auf eine unglaubliche Reise zu schicken" Dr. Tanja Lindauer, Eselsohr "Ein besonderes Buch für ruhige Lesestunden." Bücher "Tolles Buch voller Romantik, Abenteuer, kluger Gedanken." Susanne Walsleben, Für Sie
    Fr. 18.90
    Artikelnummer: 978-3-7432-1303-6
    Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
    • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
    • Schlecht
    • Sehr gut